Toleranz und Barmherzigkeit

Wir leben in einer Zeit, in der Religion häufig abgelehnt oder lächerlich gemacht wird.

Wir leben in einer Zeit, in der Misstrauen und Verkrampftheit zugenommen haben.

Das ist bedauerlich.

Denn: Andere Religionen und neue Mitbewohner sollten als Chancen und Impuls-Geber verstanden werden.

Die Zuwanderungen der zurückliegenden Jahrzehnte, die Vielfalt der Religionen und Weltanschauungen haben haben unsere Dörfer und Städte bunter und lebendiger gemacht und Deutschland bereichert.

Nehmen wir mal ein konkretes Beispiel dafür, wie Juden, Christen und Muslime den Menschen in unserem Land helfen können:

Die Bibel, die Thora und der Quran haben eine Gemeinsamkeit:

Sie bieten uns eine Struktur und eine Perspektive.

Beides ist wichtig:

*  Struktur bedeutet Regeln und Ratschläge, die etwas Ordnung und Stabilität in eine komplizierte Welt bringt. Struktur gibt der wichtigen und wertvollen Freiheit einen Rahmen.
*  Perspektive bedeutet ein Ziel und ein Motivation zu haben, die Höhen und Tiefen des irdischen Lebens erfolgreich zu meistern

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die aktuellen Probleme zwischen verschiedenen Menschen, Kulturen und Religionen eigentlich gar nichts mit mit den Themen Integration, Migration, Islam oder Judentum zu tun haben.

In Wirklichkeit geht es darum, dass viele Menschen mit der modernen Zeit, mit der Globalisierung, mit dem Zeit- und Leistungsdruck, mit den grenzenlosen Wahlmöglichlichkeiten und den permanenten Entscheidungsnotwendigen Probleme haben.

Diese Unsicherheit projizieren sie dann auf Migranten, Flüchtlinge und Andersdenkende.

Juden, Christen und Muslime können uns aus der Thora, der Bibel und dem Quran bedienen und dort Struktur und Perspektive finden.

Dort wird uns auch eine Struktur für das wichtige Thema „Zusammenleben in der Ehe und in der Familie“ empfohlen.

In der Surah ar-Rum 30:21 heisst es in ungefährer Bedeutung:

Er setzte zwischen Euch Zuneigung und Barmherzigkeit

 

Somit sind ZUNEIGUNG und BARMHERZIGKEIT die beiden wichtigsten Bausteine eines gelungenen Zusammenlebens.

Zuneigung ist eigentlich nicht schwer: Wir alle sind Menschen, haben ähnliche Wünsche, Träume, Bedürfnisse, Gewohnheiten und Probleme.

Aber was bedeutet Barmherzigkeit ?:

Barmherzigkeit bezieht sich nicht nur auf die Hilfe gegenüber Armen, Kranken und Schwachen.

Barmherzigkeit muss jeden Tag, jederzeit, praktiziert und gelebt werden.

Barmherzigkeit bedeutet Toleranz, mal ein Auge zu drücken, nicht nachtragend sein, nicht überall etwas Negatives wittern, großzügig sein, auch mal nachgeben – all das steht für Barmherzigkeit

Die heutige Leistungsgesellschaft verlangt jederzeit von jedermann Schönheit, Fitness, Erfolg und Perfektion. Das Zusammenleben in der Ehe, in der Familie, zwischen verschiedenen Menschen verschiedener Herkünfte, Religionen und Kulturen funktioniert aber nur dann, wenn wir die gleiche Barmherzigkeit und Toleranz ausüben, die wir selber von unserem Schöpfer erflehen.

Es wird immer wieder vorkommen, dass eine oder eine von uns in ein Fettnäpfchen tritt, ohne Absicht einen Höflichkeitsfehler macht. Es wird auch immer wieder vorkommen, dass Provokateure und Störenfriede versuchen, die Beziehungen zwischen den Menschen, den Religionen und Ländern zu sabotieren.

Immer dann, wenn das passiert, sollten wir uns ein gutes Beispiel an der Gutmütigkeit und Umkompliziertheit von Kindern nehmen und an die Regeln und Ratschläge der heiligen Schriften denken.